Die Digitaledition des Frankfurter BOOKFEST überrascht mit großer internationaler Programmvielfalt.
 
Der diesjährige Messesamstag der Frankfurter Buchmesse wird anders, denn wie viele andere Literaturveranstaltungen auch, hat die Buchmesse 2020 den Zusatz „Special Edition“ bekommen. Konkret heißt das für Frankfurt: Das BOOKFEST, das die Messe jährlich mit seiner Veranstaltungsreihe begleitet, wird am 17. Oktober digital abgehalten werden – und das in größerem Format als je zuvor.  Von über 812 Einreichungen von 500 Verlagen weltweit wurden für das BOOKFEST digital 150 Beiträge von 80 Verlagen aus 30 Ländern ausgewählt. Neben dem BOOKFEST city, das von 14. bis 18. September wie gewohnt in ganz Frankfurt stattfinden wird, ist die digitale Version die optimale Lösung für alle, die es in diesem Jahr aus den offensichtlichen Gründen nicht in die Metropole am Main schaffen werden. Von 10.00 bis 22.00 Uhr lassen sich die unterschiedlichsten Programme problem– und vor allem auch kostenlos streamen. Zwei Kanäle, zugänglich auf der ganzen Welt, werden über 28 Stunden lang auf Sendung sein.

Geboten wird ein abwechslungsreicher Reigen an internationalen Themenbereichen. Der Samstag startet frühmorgens mit Beiträgen für den asiatischen Raum, weiter geht es dann mit den europäischen Events, gegen Abend folgen die Beiträge für die Länder jenseits des Atlantik. Um nur wenige Highlights herauszustreichen: Matt Haig (Foto: Kan Lailey) spricht über seinen jüngsten Roman »The Midnight Library«, Tilman Spreckelsen plaudert mit dem Kinderbuchautor und Sams-Erfinder Paul Maar, Essayist Eliot Weinberger kommentiert die Situation in den USA anlässlich der bevorstehenden Wahlen und über die Geschichte der #MeToo Bewegung berichten Megan Twohey und Jodi Kantor, jene New York Times-Journalistinnen, die den Skandal um Harvey Weinstein enthüllt haben. Auch Yvonne Adhiambo Owuor (Foto: CC), eine der wichtigsten literarischen Stimmen des afrikanischen Kontinents, wird im Gespräch mit Bärbel Schäfer zu sehen sein.

Neben Buchpräsentationen und interessanten Talks zu politischen und gesellschaftlich relevanten Themen, wird es auch live-Übertragungen aus den Bereichen Lifestyle, Reisen, Kulinarik und von musikalischen Beiträgen geben. Wer also 2020 weiterhin ans Homeoffice gefesselt ist, oder sich bewusst entscheidet, die Veranstaltung nicht zu besuchen: Angst, etwas zu verpassen, braucht man dank dem BOOKFEST digital nicht haben. Für Abwechslung ist dank der Sonderedition mehr als gesorgt.


Buchkultur präsentiert:
BOOKFEST digital im Rahmen der Frankfurter Buchmesse
17. Oktober 2020
Infos und das gesamte Programm unter: bookfest.de/digital