Eine Lesung ohne Publikum: Nach der akuten Veranstaltungs-Dürreperiode kann man sich fast ein wenig zu gut vorstellen, wie so etwas abläuft. Wie aber ein 16-stündiges Live-Wettlesen, das in Fernsehen und Radio übertragen wird und bisher noch 43 Mal problemlos über die Bühne gegangen ist, aussehen soll, das war lange Zeit unsicher: Eine Absage stand unausweichlich im Raum. Ein offener Brief an den ORF Kärnten aber, von allen Jurorinnen und Juroren bis auf Hubert Winkels und Nora Gomringer unterzeichnet, verhinderte diese erfolgreich und ein ausgefeiltes Konzept für den „Bachmannpreis spezial“ wurde erdacht. Die Lesungen der 14 teilnehmenden Autorinnen und Autoren werden vorab aufgezeichnet, Moderator Christian Ankowitsch schaltet und waltet aus der ORF-Kärnten Zentrale und die Meinungen der Juror/innen werden direkt aus ihren selbstverständlich separierten Arbeitszimmern übertragen. Wie sich das dann in der Praxis gestaltet, wird sich spätestens am Abend des 17. Juni zeigen, wenn die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur mit der Rede von Sharon Dodua Otoo offiziell eröffnet werden.


Die Autor/innen

Auch dieses Jahr ist ein bunter Haufen zusammengekommen. So trennen etwa die älteste und die jüngsten Teilnehmerinnen fünfzig Jahre: Helga Schubert (D), in den Jahren 1987 bis 1990 selbst Jurorin beim Bachmannpreis gewesen, ist 1940 geboren, Hanna Herbst (D/A) und Lisa Krusche (D) jeweils 1990. Unter den Wettlesenden sind diesmal fünfeinhalb Österreicher/innen, sechseinhalb Deutsche und zwei Schweizer/innen, es lesen neun Frauen und fünf Männer. Hier geht es zur vollständigen Liste: Autoren 2020

--

Die Jury

Neuzugänge gibt es auch bei den Juror/innen. Philipp Tingler ist bekannt aus dem Literaturfernsehen des SRF, Brigitte Schwens-Harrant langjährige und renommierte Literaturkritikerin der österreichischen Wochenzeitung „Die Furche“. Hier geht es zur vollständigen Liste: Jury 2020

Wer dann am Ende den Bewerb für sich entscheiden kann und den Bachmannpreis, den höchstdotierten der fünf zu vergebenden Preise, gewinnt, kann wie immer auf live auf 3sat, im Deutschlandfunk und über sämtliche Social Media Kanäle (Bachmannwettbewerb) verfolgt werden.


Buchkultur präsentiert:
44. Tage der deutschsprachigen Literatur
Mittwoch, 17. Juni bis Sonntag, 21. Juni 2020
Alle Informationen unter bachmannpreis.orf.at

Facebook
Twitter