23.06.2017
  • Rom: Krimifestival präsentiert „Gialli Tedeschi“
  • Auf dem italienischen Buchmarkt ist die Nachfrage nach Krimis aus dem deutschsprachigen Raum, Gialli Tedeschi derzeit hoch. Vom 23.-24. Juni findet im Cinema Nuovo Sacher in Rom das Festival Krimi – Festival del Giallo Tedescho statt. Deutschsprachige Kriminalliteratur steht dabei im Mittelpunkt, unter den geladenen Autorinnen und Autoren sind bekannte Namen wie Harald Gilbers, Melanie Raabe, Brigitte Glaser, Klüpfel/Kobr, Friedrich Ani, Wulf Dorn und Andreas Pflüger. Mit verantwortlich für die Organisation ist der Kölner Verleger Hejo Emons. Bereits 2010 gründete er mit Partnern in Rom den Verlag Emons Italia.

22.06.2017
  • Festival: „Seitenstechen“ in der Klosterruine Arnoldstein
  • Die Klosterruine Arnoldstein dient am Freitag, 23. Juni 2017 erstmals als Austragungsort des internationalen Literaturfests Seitenstechen – Literatur im Zeichen der Liebe. Es lesen Bachmann-Preisträgerin Maja Haderlap, Joseph Zoderer, Gustav Januš, Gerald Eschenauer und Roman Ludwig Fleischer.

    Außerdem präsentieren sich Verlage, HerausgeberInnen und SchriftstellerInnen in den alten Gemäuern der Klosterruine.

    Klosterruine Arnoldstein, Ausstellungsbeginn: 17.00 Uhr, Beginn der Lesungen: 19.00 Uhr. Eintritt: 19 Euro Abendkasse (VVK 15 Euro).

21.06.2017
  • 360 Grad: Little Tiger Group startet Verlag in Deutschland
  • Die Little Tiger Group, ein weltweit agierender Independent-Verlag mit Hauptsitz in London, feiert heuer ihren 30. Geburtstag. Und die Verlagsgruppe startet den deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchverlag 360 Grad; die zwanzig Titel des ersten Herbstprogramms stehen bereits fest. Verleger ist Harald Kiesel, langjähriger und erfahrener Branchenjournalist (u.a. Börsenblatt, BuchMarkt, Eselsohr), Cheflektor und Verleger (Beltz & Gelberg, Baumhaus bei Bastei Lübbe) sowie Literaturagent. Der Verlag sitzt in Schriesheim bei Heidelberg.

20.06.2017
  • Berlin: Spoken-Word-Abend beim poesiefestival
  • Morgen Abend wird es laut in Berlin: Bas Böttcher hat für das 18. poesiefestival berlin einen europäischen Spoken-Word-Abend kuratiert. Die deutschen Slammer Dalibor Marković und Dominique Macri treten solo und als Team Scheller auf, das bereits die deutsche Poetry Slam-Meisterschaft gewinnen konnte. Der französische Dichter und Musiker DGIZ begleitet seine Reime auf dem Kontrabass. Die schwedische Slam-Meisterin Olivia Bergdahl und Lello Voce aus Italien performen solo.

    The Spoken, 21. Juni 2017 ab 19:30 Uhr im Studiofoyer der Akademie der Künste; Eintritt: 12/8 Euro.

19.06.2017
  • Ausstellung: Kartografie der Träume
  • Der Franzose Marc-Antoine Mathieu gilt als einer der innovativsten Comic-Schöpfer der Gegenwart. Mit konkurrenzloser zeichnerischer Brillanz und Kreativität definiert er die Grenzen des Mediums Comic immer wieder neu und fordert seine Leserinnen und Leser auf hohem Niveau heraus. Mit genialen spielerischen Grenzüberschreitungen zerlegt er die gewohnten Verhältnisse unserer Wirklichkeit zu surrealistischen Visionen, in denen Traum und Realität ebenso verschwimmen wie Innen und Außen, Allmacht und Ohnmacht.

    Die Ausstellung Kartografie der Träume im Frankfurter Museum Angewandte Kunst knüpft noch bis zum 15. Oktober intermedial an seine Textkunst an und lässt die Besucherinnen und Besucher Teil einer Inszenierung werden.

16.06.2017
  • Jubiläum: Fünfzig Jahre „Hundert Jahre Einsamkeit“
  • Mit seinem Roman „Hundert Jahre Einsamkeit“ hat der kolumbianische Nobelpreisträger Gabriel García Márquez einen der wichtigsten Romane des Magischen Realismus geschrieben. 1967 wurde das Werk veröffentlicht und seither in 35 Sprachen übersetzt. Der paradiesische und vom Rest der Welt durch Urwald und Sümpfe getrennte Ort Macondo wird zum Schauplatz einer Familiensaga, an dem sich die Menschheitsgeschichte mit allen Erfindungen, Irrtümern und Missgeschicken zu wiederholen scheint. Zum 50. Geburtstag des Klassikers erscheint er bei Kiepenheuer & Witsch nun in einer Neuübersetzung von Dagmar Ploetz.

14.06.2017
  • Polar Masterclass: Schreibwerkstatt für KrimiautorInnen
  • Mit der Polar Masterclass ist eine neue Schreibwerkstatt gegründet worden, die KrimiautorInnen die Möglichkeit gibt, intensiv an ihren Texten zu arbeiten – gemeinsam mit einem Team aus bekannten Experten: Buchkultur-Kolumnist und Krimiherausgeber Thomas Wörtche, der Kritiker Alf Meyer, der Autor Frank Göhre und Polar-Verleger Wolfgang Franßen leiten die Masterclass. Die Seminare sollen aus fünf bis zehn TeilnehmerInnen bestehen und in Frankfurt, Hamburg und Berlin stattfinden. Ein Jahr lang werden die Manuskripte betreut. Wer teilnehmen kann, wird zuvor durch ein Bewerbungsverfahren ausgewählt – dafür sind ein Exposé und ein Auszug aus dem Manuskript einzureichen. Weitere Informationen auf polar-masterclass.com.

13.06.2017
  • Buchhandel: Aktion für Demokratie und Offenheit
  • Mit der Aktion Nicht zündeln! setzen Buchhandlungen in Berlin und Brandenburg gemeinsam ein Zeichen für Demokratie und eine offene Gesellschaft. Im Vorfeld der Bundestagswahlen im Herbst soll es Lesungen und weitere Veranstaltungen geben. Ein Anlass für die Aktion sind die Übergriffe gegen den Buchladen Leporello, der sich an einer antirassistischen Aktion beteiligt hatte – daraufhin wurde das Schaufenster des Ladens eingeschlagen und das Auto des Besitzers angezündet.

08.06.2017
  • Wien: Festival für Fotobücher und Drucke
  • Am Wochenende findet zum fünften Mal das ViennaPhotobookFestival statt. Präsentiert von OstLicht. Galerie für Fotografie und der AnzenbergerGallery wird es einen Markt für Fotobücher und Drucke geben, außerdem Vorträge und Signierstunden sowie ein Rahmenprogramm mit Drinks und Musik. Über 100 HändlerInnen und FotografInnen werden erwartet.

    Veranstaltungsort: Expedithalle / Brotfabrik, Absberggasse 27, 1100 Wien. Tagestickets kosten fünf Euro.

08.06.2017
  • Japan: E-Books sollen per künstlicher Intelligenz ins Englische übersetzt werden
  • Der E-Book-Vertrieb Media Do arbeitet laut einer Meldung in den Publishing Perspectives an einem Programm, das E-Books automatisch ins Englische übersetzt. In Anbetracht sinkender Gewinne auf dem heimischen Buchmarkt sollen so neue Käufergruppen erschlossen werden, und zwar günstiger und schneller als es mit einer Übersetzung durch Menschen möglich wäre. Zwei tokioter Unternehmen arbeiten bereits daran, die Technologie zu perfektionieren, damit die jeweilige künstliche Intelligenz (KI) die japanische und die englische Sprache lernt. Bislang ist es der Software mögliche, längere Texte zusammenzufassen. In einem nächsten Schritt sollen diese Zusammenfassungen dann ins Englische übersetzt werden – bis schließlich die gesamten E-Books folgen.

07.06.2017
  • Lyrik: Dorothy Parker zum 50. Todestag
  • Heute vor 50 Jahren starb mit Dorothy Parker eine der profiliertesten - und gefürchtetsten - Theater- und Literaturkritikerinnen der USA. Parker war außerdem bekannt für ihre Kurzgeschichten, die oft untrennbar mit ihrem Lebensmittelpunkt New York verwoben waren. Außerdem schrieb sie Theaterstücke, wurde bekannt für scharfzüngige Bonmots und Aphorismen und verfasste Lyrik. Letztere lassen sich nun endlich auch in deutscher Übersetzung lesen. Übertragen hat die Gedichte Ulrich Blumenbach, der bereits zahlreiche zeitgenössische Romane etwa von David Foster Wallace dem deutschsprachigen Publikum zugänglich gemacht hat. Der im Dörlemann Verlag erschienene Band Denn mein Herz ist frisch gebrochen stellt die englischen Originale und die Übersetzungen einander gegenüber. Im aktuellen Magazin Buchkultur bespricht Nils Jensen das Buch.

06.06.2017
  • Berliner Buchtage: Diskussionen über Bibliodiversität und mehr
  • Unter dem Motto „Werte – Wandel – Verantwortung“ diskutieren am 13. und 14. Juni bei den Buchtagen Berlin Verlage, Buchhandlungen und ihre Partner aktuelle Fragen, die die Buchbranche bewegen. Auch der deutsch-französische Austausch soll im Mittelpunkt stehen, ist doch Frankreich heuer Gastland der Frankfurter Buchmesse. Gastredner bei der Hauptversammlung am 13. Juni ist Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz. Die Veranstaltung findet im bcc Berlin Congress Centrum am Alexanderplatz statt.

    Bereits am Vorabend, am 12. Juni, findet eine Gesprächsrunde zum Thema Bibliodiversität statt. Die Autorin und Übersetzerin Doris Hermanns, die das Manifest Bibliodiversität von Susan Hawthorne ins Deutsche übertragen hat (dt. im Verbrecher Verlag), die Autorin und Philosophin Ariadne von Schirach, der Buchhändler Jörg Braunsdorf und der Verleger Jörg Sundermeier werden diskutieren.

02.06.2017
  • Bundestagswahl: Verlegerin Simone Barrientos kandidiert für die Linke
  • Wie das Börsenblatt meldet, wird Leander Sukov neuer Programmchef des Ochsenfurter Verlags Kulturmaschinen. Die Verlegerin Simone Barrientos kandidiert bei den Bundestagswahlen für die Linke. Sie wurde Anfang des Jahres als Direktkandidatin gewählt.

01.06.2017
  • Veranstaltung: literatur.tage.STEYR eröffnen morgen
  • Die literatur.tage.STEYR laden ab morgen bis Sonntag 4. Juni erstmals zu einem literarisch-musikalischem Fest ein. Das von Karin Fleischanderl initiierte und kuratierte Festival stellt bei freiem Eintritt an drei Tagen zeitgenössische Autorinnen und Autoren und ihre literarischen Neuerscheinungen ins Zentrum und präsentiert sie vor der Kulisse der prächtigen historischen Altstadt und ihren Arkadenhöfen.

    Eröffnet wird das Festival mit einer Lesung von Robert Schindel. Außerdem lesen Petra Piuk, Bettina Balàka, Sabine Gruber, Josef Winkler und Fiston Mwanza Mujila, der seinen Roman „Tram 83“ einer Partitur gleich komponiert hat und zusammen mit dem Saxofonisten Patrick Dunst eine literarisch-musikalisch Performance liefern wird. Am Sonntag gibt es eine abschließenden Matinee mit Musik: Antonio Fians Dramolette werden begleitet von den Musikern vom Kollegium Kalksburg.

31.05.2017
  • Kinostart: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
  • Ab morgen locken nicht nur die Rettungsschwimmer von Malibu in die Kinos, sondern auch eine Jugendbuchverfilmung rund um eine verwöhnte It-Girl-Clique, deren Alltag sich um Highschool, Jungs, Partys und das Mobben von Außenseitern dreht. In seinem Roman „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ erzählte Lauren Oliver von der Highschool-Diva Sam, für die Aussehen, Status und Jungs alles ist. Bis sie eines Nachts bei einem Autounfall ums Leben kommt. Dennoch weckt sie am nächsten Tag der Wecker – nur das es eben nicht der nächste, sondern der letzte Tag ihres Lebens ist. Den sie wieder und wieder durchlebt. Bis sie herausfindet, was sie vielleicht einmal ändern sollte.

    Ry Russo-Young hat die Vorlage mit Zoey Deutch in der Hauptrolle verfilmt.

30.05.2017
  • Veranstaltungsreihe: Afrikanische Literatur in Basel
  • Das Literaturhaus Basel präsentiert von Ende Mai bis Anfang Juli bei fünf Veranstaltungen Literatur aus und über Afrika, in vielfältigen Formen und an verschiedenen Orten. Bei Lesungen und Gesprächen, Musik und Essen, im Literaturhaus, in Bädern und im Kulturrestaurant Parterre.

    Am 30. Mai stellt der französische Autor Sylvain Prudhomme im Literaturhaus seinen Roman „Ein Lied für Dulce“, gemeinsam mit Musikern der legendären Band „Super Mama Djambo“ vor, die im Mittelpunkt des Romans steht.

    Literatur auf Deutsch, Französisch und Englisch aber auch in Tswana, Yoruba, Kisuaheli und Songhay gibt es bei Lesungen in Kooperation mit dem Festival Image Afrique am 23. und 24. Juni zu hören.

    Das Festival Kongo am Rhein bringt die kongolesischen Autoren In Koli Jean Bofane und Fiston Mwanza Mujila am 29. Juni und 2. Juli nach Basel.

    Alle Informationen gibt es auf der Website vom Literaturhaus.

29.05.2017
  • Wettbewerb: exil-jugend+schul-literaturpreise
  • Der Verein Exil sucht im Jugend- und Schulwettbewerb nach den besten Texten junger AutorInnen. Einreichen können Einzelpersonen bis zum 20. Lebensjahr oder auch gesamte Schulklassen. Die GewinnerInnen erhalten 1.000 Euro Preisgeld. Die Verleihung findet im Herbst auf der BUCHwien statt, in der Edition Exil erscheint zudem eine Anthologie mit den besten Beiträgen.

    Einreichungen können bis zum 30. Juni an den Verein Exil, Stiftg. 8, 1070 Wien oder per Mail an verein.exil@inode.at (Kennwort exil-JUGEND-literaturpreise) geschickt werden.

26.05.2017
  • München: Comic-Festival in der Alten Kongresshalle
  • München lädt an diesem Wochenende Comic-Fans ein, Zeichnern zu begegnen, Ausstellungen mit Originalzeichnungen zu sehen und natürlich jede Menge neue Comics zu entdecken. Noch bis zum 28. Mai präsentieren sich in der Alten Kongresshalle Comic-Verlage wie Egmont, Panini, Reprodukt, Cross Cult, Edition Moderne, avant-verlag, Schreiber & Leser, Salleck Publications, dani books, Knesebeck, Jaja, Bocola und Zwerchfell. Außerdem feiert der Carlsen Verlag seinen 50. Geburtstag. Das Comic-Festival findet in der Alten Kongresshalle statt. Zum Programm: 2017.comicfestival-muenchen.de/.

24.05.2017
  • Bachmannpreis: TeilnehmerInnen stehen fest
  • Vierzehn Autorinnen und Autoren nehmen am Wettlesen zum Ingeborg-Bachmann-Preis 2017 teil. Die Lesungen finden ab dem 5. Juli statt; am 9. Juli ist Preisverleihung. Die siebenköpfige Jury bekommt mit Martin Wiederstein einen Neuzugang. Bei der heutigen Pressekonferenz wurden die Namen der teilnehmenden Autorinnen und Autoren bekannt gemacht:

    Jörg-Uwe Albig (D)

    Verena Dürr (A)

    Daniel Goetsch (CH/F)

    Urs Mannhart (CH)

    Barbi Markovic (SRB)

    Gianna Molinari (CH)

    Eckhart Nickel (D)

    Maxi Obexer (I)

    Karin Peschka (A)

    Ferdinand Schmalz (A)

    Noemi Schneider (D)

    Jackie Thomae (D)

    Björn Treber (A)

    John Wray (USA/A)

23.05.2017
  • Crowdfunding: Dörlemann Verlag bittet um Unterstützung
  • Der 2003 von Sabine Dörlemann gegründete Verlag ist durch den hohen Franken-Kurs in finanzielle Schwierigkeiten geraten: „Wegen der Franken-Stärke/Euro-Schwäche haben wir ein Loch in der Kasse, unser Handlungsspielraum ist eng begrenzt, wir können zurzeit keine neuen (Gross-)Projekte in Angriff nehmen und in die Zukunft planen.“

    Zu den Belohnungen (ab einer Investition von 60 Euro) zählen ein exklusives Vorabexemplar des Romans „Amours“ von Léonor de Récondo, die leinengebundene Werkausgabe von Iwan Bunin, eine Reise an die Frankfurter Buchmesse, Wohnzimmerlesungen, ein Besuch im Verlag, eine Reise nach Berlin u. v. m. Über die Crowdfunding-Plattform wemakeit sind bereits mehr als 2/3 der erhofften 60.000 Schweizer Franken gesammelt worden.

zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 weiter