Archiv

An der Wiege der Menschlichkeit: Maylis de Kerangal erzählt in ihrem neuen Roman „Eine Welt in den Händen“ von der Kraft der Fiktion, dem Höhlenwunder von Lascaux und dem Heranreifen einer jungen Frau; Auf eine hinter sich gelassen geglaubte Kindheit in der Provinz blickt Jan Brandt in seinem neuen, experimentellen wie amüsanten „Wende“-Roman „Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt“ zurück, die ihn trotz der Flucht nach Berlin nicht loslässt, und Alina Bronsky porträtiert in ihrem Roman „Der Zopf meiner Großmutter“ eine ungewöhnliche Migranten-Familie und ihr weibliches Oberhaupt.
Bei den Juniorbüchern erkunden wir die erste große Freiheit mit Literatur zu Roadtrips, außerdem stellen wir Bücher rund um das gesellschaftspolitische Phänomen Fake News vor und widmen uns Sachbücher zum Thema Glück, die es nicht nötig haben, auf Ratgeberfloskeln zurückzugreifen. Das alles und noch viel mehr ab sofort in Buchkultur 184!

Ihre Buchkultur-Redaktion

Die nächste Ausgabe erscheint am 22.8.2019
Unordnung und frühes Leid: Lisa Kränzler erzählt unter Ausnahmebedingungen vom Schmerz und Zauber des Erwachsenwerdens; Antonio Ortuño berichtet einmal mehr über die katastrophalen Zustände in seiner mexikanischen Heimat, und der ehemalige US-Soldat Nico Walker debütiert mit den traumatischen Erlebnissen im und nach dem Irak-Krieg. Dazu Bücher rund um neue Arbeitswelten, zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci, sowie 16 Seiten extra zu 30 Jahren Buchkultur!
Das alles und noch mehr ab sofort in Buchkultur 183!

Ihre Buchkultur-Redaktion

Die nächste Ausgabe erscheint am 27.6.2019.