Terminkalender: Literarische Veranstaltungen in Wien
Zu Ihrer Suche wurden 287 Veranstaltungen gefunden
Dauerveranstaltung
  • 17.02.2017 bis 05.06.2017 | Österreichische Nationalbibliothek
  • Maria Theresia. Habsburgs mächtigste Frau
  • 2017 jährt sich zum 300. Mal der Geburtstag Maria Theresias. Sie wurde nie zur Kaiserin gewählt oder gar gekrönt – und dennoch kennt sie jeder als Kaiserin Maria Theresia. Sie war die „Landesmutter“, die den Zusammenhalt der Völker garantierte, und ein Mythos, der bis heute nachwirkt.
    Ihre starke Persönlichkeit dient als Projektionsfläche für unterschiedliche Frauenbilder, denn sie war sowohl aufopferungsvolle Mutter und gute Ehefrau, als auch strenggläubige Katholikin und die mächtigste Herrscherin des Habsburgerreiches.
    Die Österreichische Nationalbibliothek präsentiert in ihrer Ausstellung die Person Maria Theresia und ihre Rolle in Österreich und Europa. Ihre politischen Erfolge und Krisen kommen dabei ebenso zur Sprache wie die kulturellen Errungenschaften ihrer Ära. Dass sie ihr Reich modernisierte wie kein Herrscher vor und nach ihr ist umso bemerkenswerter, als sie sich selbst als barocke Herrscherin von Gottes Gnaden betrachtete, der Tradition über alles ging.

    Prunksaal Servicedesk Josefsplatz 1 1010 Wien

    Kosten: € 7,- pro Person Ermäßigungen: www.onb.ac.at
    Kinder und Jugendliche unter 19 J.: Eintritt frei

Dauerveranstaltung
  • 21.02.2017 bis 12.04.2017 | Hauptbücherei
  • Die Handscapes der Kartografen
  • 24 KartografInnen beschreiben Miniaturlandschaften auf der eigenen Hand

    Der Körper ist der älteste Zeichenträger. In jeder Hand finden sich Hügel, Täler, Wege und Strömungen, auch Zeichen, Muster und Typen – Topografien, die sich zu Landschaften und persönlicher Lebensgeschichte verdichten.

    Aus den Handlandschaften entwickelt Angela Dorrer neue Kartografien: Handscapes.

  • 30.03.2017 | 10:00 | Hauptbücherei
  • Junge Wörter - Literatur für Jugendliche 14+
  • Tamara Bach liest aus ihrem Buch "vierzehn" (Carlsen)

  • 30.03.2017 | 18:00 | Österreichische Nationalbibliothek
  • Prunksaal inkl. Ausstellung „Maria Theresia. Habsburgs mächtigste Frau“
  • Besuchen Sie eine der schönsten historischen Bibliotheken der Welt. Kaiser Karl VI. veranlasste den Bau dieses Juwels profaner Barockarchitektur für seine Hofbibliothek. Errichtet im Jahr 1723 vermittelt der Prunksaal mit seinen 200.000 Kunstwerken des Buchdrucks aus 500 Jahren das authentische Bild der barocken Universalbibliothek des 18. Jahrhunderts.

    2017 jährt sich zum 300. Mal der Geburtstag Maria Theresias. Sie wurde nie zur Kaiserin gewählt oder gar gekrönt – und dennoch kennt sie jeder als Kaiserin Maria Theresia. Sie war die „Landesmutter“, die den Zusammenhalt der Völker garantierte, und ein Mythos, der bis heute nachwirkt. Ihre starke Persönlichkeit dient als Projektionsfläche für unterschiedliche Frauenbilder, denn sie war sowohl aufopferungsvolle Mutter und gute Ehefrau, als auch strenggläubige Katholikin und die mächtigste Herrscherin des Habsburgerreiches.
    Die Österreichische Nationalbibliothek präsentiert in ihrer Ausstellung die Person Maria Theresia und ihre Rolle in Österreich und Europa. Ihre politischen Erfolge und Krisen kommen dabei ebenso zur Sprache wie die kulturellen Errungenschaften ihrer Ära. Dass sie ihr Reich modernisierte wie kein Herrscher vor und nach ihr ist umso bemerkenswerter, als sie sich selbst als barocke Herrscherin von Gottes Gnaden betrachtete, der Tradition über alles ging. Kosten:
    Erwachsene: € 11,-
    Jugendliche unter 19 J.: € 2,-
    Ermäßigungen: www.onb.ac.at
    Keine Anmeldung erforderlich!

  • 30.03.2017 | 18:00 | INTU.books
  • Buchpräsentation
  • Florian Aigner präsentiert sein neues Buch "Der Zufall, das Universum und du. Die Wissenschaft vom Glück" (Brandstätter)

    Der Zufall regiert unsere Welt. Mit welchen Zahlen man morgen im Lotto gewinnt oder wo es in zwei Jahren regnen wird, ist reine Glückssache. Leichtfüßig und unterhaltsam manövriert Florian Aigner durch ein Panoptikum der Wissenschaften, auf der Suche nach der tiefen Bedeutung des Zufalls für das Universum, für das Leben und für uns alle.

  • 30.03.2017 | 19:00 | Literaturhaus in Wien
  • Neuerscheinungen Frühjahr 2017 | Buchpräsentationen mit Lesungen & Gespräch
  • Rosemarie Poiarkov: Aussichten sind überschätzt (Residenz)
    Iris Wolff: So tun, als ob es regnet (Otto Müller)

  • 30.03.2017 | 19:00 | Österreichische Gesellschaft für Literatur
  • Neue Österreichische Literatur
  • Jakob Pretterhofer: »Tagwache« (luftschacht°)
    »... vom ambivalenten Zustand des Erwachsenwerdens in hierarchischer und zerstörerischer Gemeinschaft, vom Zurichten und Zugerichtetwerden, vom Haltfinden in Arbeit und Struktur und dem Widerstand dagegen.« (Verlag)

    Mario Schlembach: »Dichtersgattin« (Otto Müller)
    »Ein Roman über unerfüllte Lebenssehnsüchte, der in einem gewitzten Sprachakt die österreichische Kulturgeschichte satirisch durchleuchtet, und nicht zuletzt eine Hommage an die oftmals im Schatten gebliebenen Stimmen der Literatur.« (Verlag)

  • 30.03.2017 | 19:30 | Porgy und Bess
  • Wortspiele 13 Wien – Internationales Festival junger Literatur Teil I
  • Bereits zum dreizehnten Mal findet in Wien das vor siebzehn Jahren in München gegründete internationale Literaturfestival Wortspiele statt. Am 30. März und 31. März 2017 lesen 12 junge Autor/innen aus Österreich, Deutschland, Russland und dem Iran auf der Bühne des Jazz Clubs Porgy & Bess aus ihren aktuellen Büchern. Das Festival „Wortspiele“ hat sich in den vergangenen Jahren durch die zukunftsweisende Auswahl der Autor/innen zu einer vielbeachteten Veranstaltung im deutschsprachigen Literaturbetrieb entwickelt.

    Eine spannende Vielfalt an Themen und Texten steht wieder im Mittelpunkt der Wortspiele: eine Generation, in der alle nebeneinandertreiben, obwohl sie permanent miteinander vernetzt sind; die Wurzeln der Familie in der Fremde und ihre Geheimnisse; drei Bettgeher treffen erstmals aufeinander und Kammerjäger Schnickelfritz rettet Wien. Spannende Debüts und Neuvorstellungen erwarten die Besucher des Festivals.

    Der Schwerpunkt der Veranstaltung in Wien liegt auf deutschsprachiger Literatur. Unter den eingeladenen Schriftstellern finden sich sowohl bereits arrivierte Größen wie Marc Carnal, Mario Schlembach, Cordula Simon und Clemens Berger als auch solche, die gerade mit ihren ersten Büchern hervorgetreten sind, wie Nava Ebrahami, Jakob Pretterhofer, Julia Zange und Andreas Kurz.

  • 31.03.2017 | 13:00 | Literaturhaus in Wien
  • Die Gegenwart der Geschichte. Österreichische Archivquellen in europäischer Perspektive
  • Archivbestände sind aus der gegenwärtigen wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeit, aber auch aus der breitenwirksamen Medienöffentlichkeit nicht mehr wegzudenken. Insbesondere österreichische Bestände haben dabei nicht nur lokal Wirksamkeit entwickelt, sondern sich auch in europäischen Kontexten bewährt. Für die bewahrenden Institutionen sind dabei die Digitalisierung für die sachgerechte Zurverfügungstellung und die Klärung rechtlicher Rahmenbedingungen für die Nutzung die größten Herausforderungen.

  • 31.03.2017 | 19:00 | Hauptbücherei
  • Lesung
  • Dacia Maraini liest aus "Das Mädchen und der Träumer“
    Moderation und Übersetzung: Andreas Pfeifer Lesung der deutschen Passagen: Andrea Eckert

    Träume sind Bruchstücke einer Wirklichkeit. Das weiß der Lehrer Nani Sapienza, als er von einem Mädchen träumt, das seiner verstorbenen Tochter ähnlich sieht. Nachdem er am Morgen danach von der vermissten Lucia im Radio hört, ist er überzeugt, dass sie ihm im Traum erschienen ist. Lucia ist spurlos verschwunden und nach Wochen der vergeblichen Suche geben Polizei und Eltern auf. Nur Nani hört nicht mit seinen Schlussfolgerungen und besessenen Nachforschungen auf und zieht den Argwohn der Kleinstadt auf sich – aber seine Schüler der vierten Grundschulklasse, die nie genug von den wundersamen Erzählungen ihres Lehrers bekommen, bringt er zum Nachdenken. Die Suche nach Lucia wird bald zu einer Suche nach sich selbst.

  • 31.03.2017 | 19:00 | Buchhandlung im Stuwerviertel
  • Buchpräsentation
  • Eva Schörkhuber stellt ihren neuen Roman vor. In "Nachricht an den Großen Bären" zeigt sie Szenarien einer nahen Zukunft, die immer mehr zur Gegenwart wird. Ein hypnotischer und mutiger Roman über den Widerstand gegen den Faschismus nach dem Zerfall Europas.

  • 31.03.2017 | 19:00 | Presseclub Concordia
  • Buchpräsentation
  • Nana Walzer und Peter Gowin (Hg) präsentieren "Die Evolution der Menschlichkeit. Wege zur Gesellschaft von morgen" (Braumüller)

    Wir stehen heute unleugbar vor massiven Herausforderungen – soziale, wirtschaftliche und ökologische Krisenszenarien beherrschen das Bild und bedrohen den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Doch wo sind die Lösungen? Statt dem Zerfall der gewohnten Ordnung nur zuzusehen, wird es Zeit, die richtigen Schritte zu setzen. Warum sind Menschen so verschieden - nicht primär äußerlich, sondern vor allem innerlich, psychisch? Welche Wege und Methoden bieten sich zur Entwicklung von Mitmenschlichkeit an? Dieses Buch liefert die Grundlage für ein gelingendes Miteinander in aller Unterschiedlichkeit.

  • 31.03.2017 | 19:00 | Arena Bar
  • Rotlicht Poetry Slam
  • In der Arena Bar steigt wieder der Rotlicht Poetry Slam. Dies ist ein Dichter-Wettlesen, das sich mit Erotik nicht nur im Minnesang-Stil beschäftigt. Wer zwei (oder mehrere kurze) Texte zum Thema "Liebe-Erotik-Beziehung" mitbringt, deren Vortragsdauer je 5 Minuten nicht übersteigen, kann mitmachen im Wettstreit um die Gunst der ZuhörerInnen. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum.
    Präsentiere deine Texte oder sei einfach Teil der Publikums-Jury. Es moderieren Cornelia Ertl und Christian Schreibmüller.

  • 31.03.2017 | 19:30 | read!ing room
  • "Na pivo"- Bierlesung mit Verkostung.
  • Beppo Beyerl (Autor) und Karin Vouk (Biersommelière) nehmen Sie mit auf eine cervisische Reise nach Tschechien. "Na pivo" erschien im Löcker-Verlag

  • 31.03.2017 | 19:30 | Porgy und Bess
  • Wortspiele 13 Wien – Internationales Festival junger Literatur Teil I
  • Bereits zum dreizehnten Mal findet in Wien das vor siebzehn Jahren in München gegründete internationale Literaturfestival WORTSPIELE statt. Am 30. März und 31. März lesen 12 junge Autor/innen aus Österreich, Deutschland, Russland und dem Iran auf der Bühne des Jazz Clubs Porgy & Bess aus ihren aktuellen Büchern. Das Festival „Wortspiele“ hat sich in den vergangenen Jahren durch die zukunftsweisende Auswahl der Autor/innen zu einer vielbeachteten Veranstaltung im deutschsprachigen Literaturbetrieb entwickelt.

    Eine spannende Vielfalt an Themen und Texten steht wieder im Mittelpunkt der WORTSPIELE: eine Generation, in der alle nebeneinandertreiben, obwohl sie permanent miteinander vernetzt sind; die Wurzeln der Familie in der Fremde und ihre Geheimnisse; drei Bettgeher treffen erstmals aufeinander und Kammerjäger Schnickelfritz rettet Wien. Spannende Debüts und Neuvorstellungen erwarten die Besucher des Festivals.

    Der Schwerpunkt der Veranstaltung in Wien liegt auf deutschsprachiger Literatur. Unter den eingeladenen Schriftstellern finden sich sowohl bereits arrivierte Größen wie Marc Carnal, Mario Schlembach, Cordula Simon und Clemens Berger als auch solche, die gerade mit ihren ersten Büchern hervorgetreten sind, wie Nava Ebrahimi, Jakob Pretterhofer, Julia Zange und Andreas Kurz.

Veranstaltungssuche



Datum



Stichwort




Termin kostenlos melden forum@buchkultur.net

Jede Zusendung wird redaktionell überprüft und bearbeitet. Erst danach geht Ihre Veranstaltung online.


Unterstützt von