Terminkalender: Literarische Veranstaltungen in Wien
Zu Ihrer Suche wurden 49 Veranstaltungen gefunden
Dauerveranstaltung
  • 26.01.2018 bis 13.01.2019 | Österreichische Nationalbibliothek
  • Schatzkammer des Wissens. 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek
  • Die Österreichische Nationalbibliothek begeht 2018 ihr 650-jähriges Jubiläum. Im Jahr 1368 wurde das in Goldlettern geschriebene, reich illustrierte Evangeliar des Johannes von Troppau fertiggestellt, das heute als Gründungscodex der Bibliothek gilt. Die prachtvolle Handschrift aus dem Besitz des Habsburgerherzogs Albrecht III. ist Ausgangspunkt einer Reise durch 650 Jahre Kultur- und Bibliotheksgeschichte, wie sie kaum eine andere Bibliothek zu erzählen weiß. Ein Jahr lang werden im Prunksaal die Schätze der Bibliothek, Prachthandschriften und wertvolle Frühdrucke, kostbare Musiknoten, Landkarten ebenso wie Fotos und Grafiken präsentiert.

    Begleitet wird diese Jubiläumsausstellung von einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm aus Lesungen, Konzerten und Filmvorführungen, einem wissenschaftlichen Symposium sowie einem Open House, bei dem alle Interessierten auch jene Bereiche der Bibliothek sehen können, die sonst nicht zugänglich sind. Ein besonderes Highlight ist dabei das "Objekt des Monats“: Für jeweils einen Monat sind im Prunksaal Kostbarkeiten zu sehen, die aus konservatorischen Gründen nur höchst selten an das Licht der Öffentlichkeit gelangen. Darunter etwa Mozarts "Requiem“, die berühmte Gutenberg-Bibel, das handschriftlich korrigierte Typoskript von Ingeborg Bachmanns Gedicht "Böhmen liegt am Meer“ – und das Evangeliar des Johannes von Troppau.

    Erwachsene: € 8,-
    Ermäßigungen: www.onb.ac.at

    Kinder und Jugendliche unter 19 J.: Eintritt frei

Dauerveranstaltung
  • 12.04.2018 bis 10.06.2018 | Galerie der Komischen Künste
  • Cartoons zur Hochzeit
  • Wie sieht der Heiratsantrag eines Bäckers aus? Warum beenden Polygamisten eine Beziehung? Wie arbeiten Scheidungsfotografen? Und wer hat bei der Hochzeit eigentlich am meisten Spaß? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet. Mit Bildern von Dorthe Landschulz, Egon Forever, Jean La Fleur, Marco Finkenstein, Miriam Wurster, Olga Hopfauf und vielen mehr.

    Eröffnung am 11. April 2018 um 19.00 Uhr mit Sekt, Hochzeitstorte und einer Lesung!

Dauerveranstaltung
  • 16.04.2018 bis 15.05.2018 | Lokale
  • Lyrik-Festival POLIVERSALE
  • von 16. April bis 15. Mai findet in Wien zum 6. Mal das Internationale Lyrik-Festival POLIVERSALE statt. An 16 Abenden werden über 40 Dichterinnen und Dichter aus neun Ländern und sieben Sprachräumen eigene Werke lesen und Gedichte der Weltliteratur aus früheren Jahrhunderten rezitieren und kommentieren. Einige der besonderen Schwerpunkte des Festivals im April: VOLKER BRAUN (16.4.), FELIX PHILIPP INGOLD (26.4.) werden für ihr Lebenswerk geehrt. Zwei Abende sind dem amerikanischen Objektivisten CHARLES REZNIKOFF (1894–1976) gewidmet (19.+20.4.). Zudem lesen im Rahmen der Poliversale u.a. Cvetka Lipuš (17.4.), Kurt Drawert (17.4.), Els Moors (25.4.), Milena Marković (25.4.).

    Programm

  • 26.04.2018 | 16:30 | Kabarett Niedermair
  • Pippi Langstrumpf
  • Ein Stück mit viel Witz für die ganze Familie ab 5 Jahren.

    Pippi ist ein freches neunjähriges Mädchen mit unzähligen Sommersprossen, dessen rote Haare zu zwei abstehenden Zöpfen geflochten sind. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Pferd kleiner Onkel und dem Äffchen Herr Nilsson in der Villa Kunterbunt ein wunderbar aufregendes Leben ganz ohne Erwachsene. Sie heißt eigentlich Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf. Und genauso außergewöhnlich wie ihr Name sind auch ihre Geschichten und Abenteuer um Freundschaft, Freiheit und Fantasie die sie mit den Nachbarskindern Tommy und Annika erlebt.

    Ihre Abenteuer machen Jung und Alt Mut, auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und auf die eigene Fantasie zu hören!

    Zum 70. Geburtstag von Pippi Langstrumpf inszeniert Michaela Obertscheider die Abenteuer um das fröhliche, tapfere kleine Mädchen neu und verbindet sie mit viel Musik.

  • 26.04.2018 | 19:00 | Hauptbücherei
  • FM4 und die Hauptbücherei präsentieren gute neue Bücher
  • Kathrin Weßling liest aus "Super, und dir?" (Ullstein)
    Moderation: Zita Bereuter (FM4)

    Kathrin Weßling haut einem mitten in die Fresse.. (Isabel Bogdan)

    In Kooperation mit FM4.

  • 26.04.2018 | 19:00 | Literaturhaus in Wien
  • Verlagsabend edition lex liszt
  • "Einen Beitrag zur Entwicklung einer lebendigen Literatur- und Kulturszene im Burgenland zu leisten" – mit diesem Ziel wurde 1992 im Offenen Haus Oberwart in der Lisztgasse 12 die edition lex liszt 12 gegründet.
    Mehr als 240 Publikationen sind seither erschienen. Der Bogen reicht von literarischen Titeln zeitgenössischer Schriftsteller/innen mit Burgenland-Bezug, Sachbüchern, die sich der Aufarbeitung burgenländischer Zeitgeschichte und den Volksgruppen widmen, Kunstbänden heimischer bildender Künstler/innen bis hin zu ausgewählten Kinderbüchern, Hörbüchern, CD- und DVD-Produktionen. Für seine Arbeit wurde der Verlag mit dem Bruno-Kreisky-Preis (2011), dem Regionalitätspreis Burgenland (2012) und dem Preis der Burgenlandstiftung Theodor Kery (2017) ausgezeichnet.

    Im Literaturhaus Wien präsentiert die edition lex list 12 Lyrik & Prosa aus den letzten vier Jahren – darunter gleich drei Neuerscheinungen aus diesem Frühjahr.

  • 26.04.2018 | 19:00 | Österreichische Gesellschaft für Literatur
  • Zeitschriften
  • REIBEISEN

    Präsentation des Heftes 35 von "REIBEISEN. Das Kulturmagazin aus Kapfenberg"
    Neben Texten arrivierter und neuer Autorinnen und Autoren aus Österreich werden schwerpunktmäßig auch in dieser Ausgabe wieder zeitgenössische Literaten aus einem der Nachbarländer vorgestellt. Diesmal steht Liechtenstein am Programm.

    Mit Beiträgen von Dirk-Uwe Becker, Josef Graßmugg, Ruth Barg, Peter Kneissl und Kurzlesungen anwesender Autorinnen und Autoren, darunter auch von Gästen aus dem Fürstentum Liechtenstein.

    Moderation: Marianne Gruber

    Gemeinsam mit dem ›Europa-Literaturkreis Kapfenberg‹.
    Im Anschluss Erfrischungen

  • 26.04.2018 | 19:00 | Herder Buchhandlung
  • Für mehr Kinder-Kompetenz - Vortrag und Workshop
  • Vortrag mit Dr. Gabriele Frick-Baer und Dr. Udo Baer: Würde - innerer Kompass für ein gutes Leben

    Kosten: 10 € / 8 € (für StudentInnen und PädagogInnen)

  • 26.04.2018 | 19:00 | Thalia W3 Wien Mitte
  • Buchpräsentation
  • Kurt-Michael Westermann<. "Istrien abseits der Pfade“ (Braumüller)

    Die abwechslungsreichste Region an der östlichen Adria-Küste anders zu entdecken, ist die Einladung von Kurt-Michael Westermann. Er nimmt den Leser mit in die so außerordentlich historisch beeinflussten und doch sich selbst gebliebenen kulturellen Landstriche, deren Menschen sich immer wieder neu erfunden und zugleich auf ihre Stärken besonnen haben. Wie die Neuzeit im freien, selbstständigen Kroatien als EU-Mitglied sich mit den Relikten aus den vielen Phasen der Einflüsse von Illyrern, Römern, Venezianern und Österreich-Ungarn inzwischen darstellt und sich auf den Gast einrichtet, ihn verwöhnt, ohne Vergangenes zu leugnen, sondern damit innovativ umgeht, ist Ziel der Betrachtungen bei den verschiedenen Touren durch die größte Halbinsel und über die so unterschiedlichen Inseln der Kvarner Bucht in ihrem Süden. Viele Hinweise, Abstecher und Tipps für Plätze, die abseits des Massentourismus die Lust am Reisen und Entdecken heben. Eine individuelle Auswahl an Adressen runden den Band ab.

  • 26.04.2018 | 19:00 | Rathaus
  • Festrede „Autorinnen feiern Autorinnen“
  • Petra Ganglbauer spricht über Jeannie Ebner

    Petra Ganglbauer:
    Petra Ganglbauer wurde 1958 in Graz geboren und lebt heute in Wien und im Burgenland. Sie unternahm ausgedehnte Projektreisen u.a. nach Südamerika, Vietnam, Irland, Bulgarien, Italien und in die Mongolei. Ganglbauer ist freie Autorin, Journalistin, Herausgeberin und Radiokünstlerin sowie Präsidentin der Grazer Autorinnen Autorenversammlung, Vizepräsidentin des Instituts für Interaktive Raumprojekte und Leiterin des Lehrgangs Wiener Schreibpädagogik (2012 bis 2017).
    Die Autorin schreibt Lyrik, Prosa, Essays, Wiener Vorlesungen zur Literatur und hat zahlreiche Bücher herausgegeben. Petra Ganglbauer verfasste Hommagen auf Else Lasker-Schüler und Veza Canetti, Hörstücke für Kunstradio, zu ihren jüngsten Publikationen zählen: Textpart für "71 oder der Fluch der Primzahl“ (Regie: Peter Wagner. Uraufführung Parndorf, 2017), "Wie eine Landschaft aus dem Jahre Schnee“ (2017), „"Zur Lage“ (2018), "Mit allen Sinnen. Ein Graz Buch“ (2018).

    Jeannie Ebner:
    Jeannie Ebner wurde 1918 in Sydney geboren, 1920 zog ihre Familie nach Wiener Neustadt. Ebner studierte Bildhauerei an der Kunstakademie in Wien, nach dem Tod des Vaters übernahm sie seine Speditions-Firma. Ihre erste Publikation "Die Maschinenstadt“ erschien 1948 in der Zeitschrift "Der Basilisk“, weitere Texte wurden in Anthologien, u.a. in "Stimmen der Gegenwart“ publiziert. 1952 erschien ihr erstes Buch "Gesang an das Heute. Gesichte, Gedichte, Geschichten“ in der Reihe "Junge österreichische Autoren“, ihr erster Roman "Sie warten auf Antwort“ wurde 1954 veröffentlicht. Nach dem Tod von Gerhard Fritsch 1969 war sie alleinige Herausgeberin von "Literatur und Kritik“. Sie gilt als bedeutende Förderin junger Autorinnen und Autoren.
    Jeannie Ebner war auch als Übersetzerin aus dem Englischen tätig und engagierte sich in zahlreichen Organisationen. Sie war Gründungsmitglied und Vizepräsidentin der IG Autorinnen Autoren sowie vieler anderer Interessengemeinschaften. Ebner starb 2004 in Wien. Ihr literarischer Nachlass befindet sich in der Wienbibliothek im Rathaus.

  • 27.04.2018 | 15:30 | Buchcafe Melange
  • Book Lovers Day im Buchcafé Melange
  • Programm:

    15:30 bis 16:15: Kinderlesung "Die kleine Hexe“ von Otfried Preussler

    16:30 bis 18:30: Workshop „Basteln mit Büchern” mit Judith Vrba (Little Printstore)
    (ACHTUNG! Leider schon ausgebucht)

    19:00 bis 20:00: Lesung mit Maria Seisenbacher und Musik von Alekoko im Wald

  • 27.04.2018 | 16:30 | Kabarett Niedermair
  • Die Omama im Apfelbaum
  • DIE OMAMA IM APFELBAUM - nach dem gleichnamigen Buch von Mira Lobe, wird bei SCHNECK + CO - von einem Fingerwurm erzählt, von sauren Puppen ertanzt und mit viel Live-Musik ersungen - zu einem poetischen Musiktheaterstück.

    Die Geschichte ist die mittlerweile zu einem Klassiker der deutschsprachigen Kinderliteratur avanciert. Von einem Jungen und seinem fantasievollen Umgang mit der abenteuerlustigen "Und-wenn-sie-zuhause-mit-dir-schimpfen-dann-sag-ruhig-meine-omama-hats-mir-erlaubt”-Omama und der liebenswerten "Du-burschi-willst-du-mir-einen-gefallen-tun”-Omama!

    Ab 5 Jahren.

  • 27.04.2018 | 16:30 | Kabarett Niedermair
  • Robin Hood
  • Eine musikalische Geschichte für die ganze Familie (ab 5 Jahren) mit viel Witz und Poesie über Gerechtigkeit und Freundschaft frei nach Motiven der mittelalterlichen Erzählungen des leidenschaftlichen Kämpfers gegen die Maßlosigkeit.

    In der Stadt Nottingham herrscht Unruhe und Angst. Das Königshaus beauftragt den Sheriff die Bewohner von Nottingham auszubeuten. Keiner wagt es, sich zu wehren. Die Armen werden immer ärmer. Das Schloss schluckt so viel Gold bis es aus allen Nähten platzt. Doch es scheint den Reichen nicht zu reichen. In Sherwood Forest lebt ein mutiger Junge namens Robin Hood, der Ungerechtigkeit nicht ausstehen kann. Er beschließt dem Treiben ein Ende zu machen...

  • 27.04.2018 | 19:00 | Buchcafe Melange
  • Buchpräsentation
  • Maria Seisenbacher liest aus ihrem neuen Gedichtband »Zwei verschraubte Plastikstühle«(Edition Atelier) vor.
    Buchbasteln mit Little Printshop & Musik von Alekeko im Wald.

    Schneeengel und zu kurz gewordene Sommerhosen, die Schatten im Dunkel und der Verlust nahestehender Menschen. Maria Seisenbacher zeigt in ihren Gedichten Momente der Prägung und Veränderung. »Zwei verschraubte Plastikstühle« sind Erinnerungen an eine Kindheit auf dem Land, die sich an der Grenze zwischen Unbeschwertheit und Umbruch bewegt.

  • 27.04.2018 | 19:00 | Thalia W3 Wien Mitte
  • Buchpräsentation
  • Slaven Stekovic & Bernhard Ludwig: "Der Jungzellenffekt“ (edition a)

    Beim Fasten reinigen sich unsere Körperzellen selbst, was uns jung und gesund hält. Doch wer Fasten anstrengend findet, kann den gleichen Effekt laut neuen Forschungsergebnissen auch durch Essen bestimmter Lebensmittel erzielen. Der Molekularbiologe Slaven Stekovic verrät, warum das so ist und welche Lebensmittel das sind.

Veranstaltungssuche



Datum



Stichwort




Termin kostenlos melden forum@buchkultur.net

Jede Zusendung wird redaktionell überprüft und bearbeitet. Erst danach geht Ihre Veranstaltung online.


Unterstützt von